Unser A-Wurf ist am 28.06.2019 geboren.

Aslana hat 10 bezaubernde Welpen (4 Hündinnen und 6 Rüden) zur Welt gebracht.    

Sie ist eine tolle Hundemama und kümmert sich sehr fürsorglich und liebevoll um ihre Babys.

So langsam spielt sich alles ein. Aslana hat allerhand zu tun, um alle 10 Babys satt zu bekommen. Es macht viel Freude, alle beim Trinken und Schlafen zu beobachten.

Kaum zu glauben, heute werden unsere Welpen schon 14 Tage alt! Alle haben ihr Geburtsgewicht verdoppelt, die Augen gehen auf und sogar die ersten "Gehversuche" konnten wir schon schmunzelnd beobachten.

Die Zeit vergeht wie im Flug. Den Welpen wird die Wurfkiste mit 3 Wochen nun deutlich zu klein (und zu langweilig). Sie beginnen, Ihre kleine Welt zu erkunden, geben erste lustige Knurr- und Belllaute von sich und fangen sogar schon an, ein bisschen zu spielen. Sie sind auf ihren 4 Beinchen schon recht flott, wenn auch noch sehr tapsig, unterwegs.

Jetzt sind die Welpen schon 4,5 Wochen alt und entwickeln auch so langsam ihren Charakter und ihre Individualität. Hier möchten wir nun alle mit Namen vorstellen: 

Achsa

Aragorn

Ari

Asena

Aguar

Abigail

Arwen

Aquilo

Amos

Agapo

 Unsere Welpen mit 7,5 Wochen 

 Achsa 

 Achsa ist die Erstgeborene von Aslanas A-Wurf.

Sie ist der „Dreh- und Angelpunkt“ der 10 Geschwister, und wie eine Achse ermöglicht sie es anderen, „rund zu laufen“. Ihr Name wird aber  „Axa“ gesprochen. Wie die Axt. Und das weist auf ihre Tatkraft hin.

In der Bibel ist Achsa die mutige Tochter eines tapferen Vaters – genannt Kaleb. Kaleb eroberte das schwer zugängliche Bergland Kanaans. Seiner Tochter vererbte er, wie einem Sohn,  die „oberen und die unteren Quellen“. Die Geschichte ist zu lesen im Buch Josua Kapitel 15 (Jos 15,13).

Besonderheiten: Achsa sieht ihrer Mutter Aslana am ähnlichsten. Sie war mit 230 Gramm die Viertleichteste. Sie hat ein nettes Wesen, ist freundlich, aber auch energisch und sportlich-kompakt.

Zukunft:  Achsa zieht Ende August zu neuen Besitzern in die Wetterau (Hessen) und behält ihren Züchternamen bei.

 Aragorn

 

Aragorn ist der Zweitgeborene von Aslanas A-Wurf.

Er ist der „Waldläufer“ unter den 10 Geschwistern und behält aus dem Hintergrund heraus guten Überblick, um dann, wenn nötig, energisch einzugreifen. Sein Wesen ist vorsichtig, seine außergewöhnlich Kraft und Freundlichkeit erstaunlich. Das Fell von Aragorn ist nicht wie bei allen anderen mittellang, sondern lang.

Der Name Aragorn stammt aus dem Roman bzw. Kinofilm „Der Herr Der Ringe“ und bezeichnet einen ehrlichen, charakterstarken Mann, der die verlorengegangene Krone für die Menschheit zurückerobert.

„Wohin führt er uns?“ – „In die Wildnis!“

(Zitat aus „Der Herr der Ringe“, Teil 1)

Besonderheiten: Aragorn sieht seinem Vater Bela-Ben von der lichten Eiche am ähnlichsten. So wie dieser, hat er einen Kopf mit viel Braun, wobei die weiße Blesse ganz schmal ausfällt. Bei seiner Geburt war Aragorn mit 268 g der Zweitschwerste seines Wurfs.

Zukunft: Aragorn zieht Ende August zu neuen Besitzern nach Bad Wildungen im Nationalpark Kellerwald, Nord-Hessen, wo er mit Herrchen und Frauchen die Wildnis kennenlernen wird. Er erhält den Rufnamen „Snorre“.

 

 Ari

 

Ari ist der Drittgeborene von Aslanas A-Wurf.

Er ist der lebhafteste unter den 10 Geschwistern und sein helles Bellen ist in einer allgemeinen Aufregung am häufigsten zu hören.

Ari ist hebräisch und bedeutet: Löwe.

So ist leicht zu erkennen, von wem Ari abstammt. Denn auch seine Mutter hat einen löwenartigen Namen (Aslana ist ein Name in Anlehnung an den mächtigen und gütigen Löwen „Aslan“ im Kinofilm „Der König von Narnia“ von C.S. Lewis).

Besonderheiten: Ari hat von allen Geschwistern die breiteste und süßeste weiße Blesse. Ari ist genau der richtige Held für einen Kinderroman, oder auch für jung gebliebene Erwachsene. Für Ari ist es nicht schwer, ein Menschenherz zu erobern.

Zukunft: Ari zieht zum Glück nicht so weit fort, nämlich zu neuen Besitzern in den Wettenberger Ortsteil Wißmar. Er erhält den Zweitnamen „Evan“.

 

 Asena

 

Asena ist die Viertgeborene von Aslanas A-Wurf.

Asena ist die Edelste unter den 10 Geschwistern. Schon bei ihrer Geburt haftete ihr etwas Edles an. Sie quietschte nicht, sondern rief.

Ihr Name ist eine Kurz- oder Koseform von „Asenat“. Asenat war die schöne Tochter des Priesters von On in Unterägypten. In der spannenden Josefsgeschichte (nachzulesen in der Bibel im 1. Buch Mose, Kapitel 41, vor allem 1. Mose 41,45) wird sie die Frau des Hebräers Josef, der den Traum des Pharao als einziger richtig deuten konnte und die 7 üppigen und 7 dürren Jahre ankündigte. Zur Belohnung für die Rettung Ägyptens und der benachbarten Länder erhielt Josef die schöne Asenat zur Braut.

Besonderheiten: Asena hat einen bräunlichen Fleck auf ihrer Nase, der sie leicht erkennbar macht. Asena war mit 266 g für ein Weibchen recht schwer, die Drittschwerste im Wurf. Sie ist einerseits selbstbewusst und ruhig, andererseits steckt sie voller Energie.

Zukunft: Asena zieht Ende August zu neuen Besitzern in Sondershausen in Nord-Thüringen und erhält den Rufnamen „Abby“.

 

 Aguar

 

Aguar ist der 5te in Aslana A-Wurf.

Er ist der Schnellste unter den 10 Geschwistern. Bei seiner Geburt war die Fruchtblase bereits abgestreift und es ging alles schnell voran. Sein erstaunliches abgerundetes Fleckenmuster am Rücken erinnert an einen „Jaguar“. Mit 218 g war Aguar der leichteste Welpe.

Der Name erinnert aber auch an den biblischen „Agur“, einen Sohn aus gutem Hause, der mit seiner Weisheit am Ende war, und gerade dadurch zu Weisheit fand (Sprüche Kapitel 30). Agur sagte:

Ich habe mich gemüht, o Gott, ich habe mich gemüht, o Gott, und muss davon lassen. 

Denn ich bin der Allertörichtste, und Menschenverstand habe ich nicht. 

Weisheit hab ich nicht gelernt, und Erkenntnis des Heiligen habe ich nicht.

Wer ist hinaufgefahren zum Himmel und wieder herab? Wer hat den Wind in seine Hände gefasst? Wer hat die Wasser in ein Kleid gebunden? Wer hat alle Enden der Welt bestimmt? Wie heißt er? Und wie heißt sein Sohn? Weißt du das? 

Alle Worte Gottes sind im Feuer geläutert; er ist ein Schild denen, die auf ihn trauen.

 Wie der Sohn Gottes heißt, war zur Zeit des Alten Testaments noch unbekannt. Erst, als das Neue Testament erlebt und notiert wurde, wurde dieser hohe Name bekannt: „JESUS“ (hebräisch: Jeshua, d. h. „Gott rettet“).

 Zukunft: Aguar zieht Ende August zu neuen Besitzern in der Rhön in Ost-Hessen und erhält den Rufnamen „Mailo“.

 

 Abigail

 

Abigail ist die 6te von Aslanas A-Wurf.

Sie ist die liebste unter ihren Geschwistern. Sie sucht gute Beziehungen und gibt im Zweifelsfall lieber nach. Sie hat darüber hinaus eine sehr schöne Fellzeichnung mit ausgewogenen Anteilen Braun und Weiß und hübscher Blesse.

Der Name Abigail wird in unserem Fall „Ebbie“ gesprochen. Das bedeutet „Vaters Freude“. In der Bibel steht die Geschichte von Abigail. Sie ist eine „Frau von Verstand und schön von Angesicht“. Zunächst ist sie unglücklich verheiratet mit dem boshaften, reichen Nabal, wird später jedoch in Folge einer glücklichen Wendung zur Ehefrau des künftigen Königs von Israel, dem tapferen, aber (noch) armen David. Nachzulesen im Zweiten Buch Samuel im Kapitel 25 (2. Samuel 25,3).

Besonderheiten: Abigail war bei der Geburt die Zweitleichteste im Wurf mit 221 g.

Zukunft: Die kleine „Abi“ zieht Ende August zu neuen Besitzern bei Erfurt in Thüringen und erhält den Rufnamen „Ida“. Sie wird viel mit dem Wohnmobil unterwegs sein in vielen verschiedenen Ländern.

 

 Arwen

 

Arwen ist die 7te von Aslanas A-Wurf.

 Sie ist die wunderbarste unter ihren 10 Geschwistern. Sie ist sportlich und sehr athletisch. Am Gesicht ist Arwen leicht zu erkennen, denn nur bei ihr ist die Blesse einseitig ausgebildet, also unsymmetrisch.

Der Name hat die Bedeutung: königliche Maid, Edelfrau, edle Freundin, diejenige, die sich gut und fair verhält, die Gute, die Gerechte.

Durch den Roman bzw. Film „Der Herr der Ringe“ wurde der Name sehr bekannt. Arwen ist darin eine Elbenfrau, die den kleinen Hobbit Frodo, der als „Ringträger“ eine schwere Bürde zu tragen hat, das Leben rettet. Als Frodo  durch Finsternismächte schwer verletzt wird, tritt Arwen schön und strahlend wie ein Engel auf den Plan. Sie sagt in Elbensprache:

„Im Arwen. Telin le thaed. Lasto bet nin, tolo dan na ngalad!“ (Ich bin Arwen. Ich komme, um Dir zu helfen. Höre meine Worte, komm zurück zum Licht!”)

(Zitat aus „Der Herr der Ringe“ Teil 1)

Besonderheiten: Mit 256 g ist sie die Viertschwerste im Wurf gewesen und für eine Hündin recht schwer.

Zukunft: Arwen zieht Ende August zu neuen Besitzern in das Bergische Land in Nordrhein-Westfalen und erhält den Rufnamen „Josy“.

 

 Aquilo

 

Aquilo ist der 8te von Aslanas A-Wurf.

Er ist der Größte der 10 Geschwister und hat, so wie ein Adler, auch den größten Überblick. Mit 308 g war er der Schwerste bei der Geburt. Vielleicht ist er der „Erstgezeugte“ dieses Wurfs. Er besitzt eine ungewöhnliche Ruhe und viel Kraft.

Der Name Aquilo kommt von Lateinisch „Aquila“, das heißt „der Adler“. Namen, die auf „a“ enden, sind in unseren Breiten aber meist weiblich. Daher haben wir uns für die männlich klingende Form Aquilo entschieden.

In der Bibel spielt das Ehepaar Aquila und Priszilla eine entscheidende Rolle in der frühen Zeit der allerersten Christen. Nachzulesen an verschiedenen Stellen des Neuen Testaments, vor allem in der Apostelgeschichte Kapitel 18 (Apg 18) und in den Briefen des Paulus an die Römer und an die Korinther.

Besonderheiten: Aquilo hat eine schöne breite Blesse und eine interessante Fellzeichnung. Als 8ter hat er passenderweise 8 Flecken auf seinem Rücken (den Kopf nicht mitgezählt). Mit etwas Phantasie erkennt man einen Adler mit geöffneten Flügeln auf seinem Rücken.

Zukunft: Aquilo zieht zu neuen Besitzern nach Pfaffenhofen in Bayern und erhält den Rufnamen „Leo“.

 

 Amos

Amos ist der 9te von Aslanas A-Wurf.

Er ist der Stärkste und Energischste der 10 Geschwister. Er hat das Potenzial, ein guter Aufpasser zu werden und sich wie ein lauter Mahner für Schwächere einzusetzen.

Amos war ein bekannter Prophet des Alten Testaments, nach dem auch ein Buch benannt ist.
Im Buch Amos heißt es: „Gott der HERR tut nichts, er offenbarte denn seinen Ratschluss seinen Knechten, den Propheten. Der Löwe brüllt, wer sollte sich nicht fürchten? Gott der HERR redet, wer sollte nicht Prophet werden?“

Besonderheiten: Am Rücken hat Amos eine braune „Decke“, die durch ein Band auf der rechten Seite auch mit dem Kopf verbunden ist. Obwohl Amos bei seiner Geburt recht leicht war (mit 229 g der Drittleichteste) hat er sich mit seinem großen Appetit zum Zweitschwersten Welpen entwickelt.

Zukunft: Amos ist mit 9 Wochen zu einer neuen Familie nach Leverkusen gezogen und hat den Zweitnamen "Bobby" erhalten.

Leider war diese Familie mit einem Welpen überfordert, so dass er mit 11 Wochen wieder bei uns eingezogen ist. Nach nur 3 Tagen durfte er dann zu einer sehr netten Familie nach Ingolstadt in Bayern ziehen.

 

 Agapo

 

Agapo ist der 10te und damit letzte von Aslanas A-Wurf.

Er ist der Einfühlsamste der 10 Geschwister. Tiefenentspannt, mit einem freundlichen Wesen, aber auch mit einer Portion Eigenwilligkeit – das ist Agapo.

Der Name Agapo kommt aus dem Griechischen und bedeutet die „Liebe Gottes“.

Besonderheiten: Agapo hat wie sein „jüngerer“ Bruder Amos am Rücken eine braune „Decke“. Sein Hals ist rundum weiß.

Zukunft: Agapo zieht Ende August zu neuen Besitzern in Wetzlar in Mittelhessen und darf vielleicht einmal ein Therapiehund werden. Er erhält den Rufnamen „Watson“.

 
Dies ist eine mit page4 erstellte kostenlose Webseite. Gestalte deine Eigene auf www.page4.com